Was ist Evergreen-Content (Evergreen-Inhalte)?

06 Sep, 2021

Teilen auf:

In der heutigen Zeit gibt es einen starken Wettbewerb darum, wer in den Suchmaschinen besser platziert ist, mehr Besucher erhält und somit online erfolgreich ist. Die Wahrheit ist, dass es extrem zeitaufwendig ist, jeden Tag an eigenen Inhalten zu arbeiten und 10 oder 20 Mal pro Woche neue, qualitativ hochwertige Inhalte zu veröffentlichen, um dieses Ziel zu erreichen. Wenn du viel Zeit sparen und in den Suchergebnissen ganz oben bleiben möchtest, ist die Lösung ganz einfach: Evergreen-Inhalte (deutsch: immergrüne Inhalte)

 

Evergreen-Content sind Inhalte, die zeitlos, nachhaltig und von langer Dauer sind. Mit anderen Worten, sie sind für unser Publikum trotz des Zeitablaufs immer relevant. Außerdem sind sie von hoher Qualität, originell und bieten dem Leser einen Mehrwert. Alles in allem handelt es sich um die Art von Inhalten, die wir nicht nur für unsere Besucher, sondern auch für Google erstellen sollten.

 

Warum ist es wichtig, Evergreen-Inhalte zu erstellen, und was sind die Vorteile für Unternehmen?

illustration_content_1

Das Internet ist überschwemmt mit minderwertigen Inhalten. Unternehmen entscheiden sich oft für die billige und einfache Methode, einfach ständig neue Inhalte zu erstellen, die für die Leser keinen Wert haben und nicht ihren Suchbedürfnissen entsprechen. Diese Art von Inhalten kann zwar zu einem gewissen Besucheraufkommen auf deiner Website führen, welches aber höchstwahrscheinlich nach ein paar Tagen wieder abnimmt.

Anstatt diesem Beispiel zu folgen, solltest du diesen Fehler vermeiden und versuchen, Inhalte zu produzieren, die deiner Marke gerecht werden. Aus mehreren Gründen solltest du dich auf Evergreen-Inhalte konzentrieren. Abgesehen von der Zeitersparnis bietet die Erstellung dieser Art von zeitlosen Inhalten eine Reihe von Vorteilen, von denen hier einige der wichtigsten genannt werden:

 

1. Er verbessert die Platzierung in den Suchmaschinen.

Die meisten Menschen blättern nie über die erste Seite einer Suchmaschine hinaus. Deshalb ist es sehr wichtig, so weit oben wie möglich zu stehen, um gefunden zu werden. Evergreen-Inhalte tragen auch dazu bei, dass dein E-A-T-Wert (Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit) mit der Zeit steigt. Wenn du einen hohen E-A-T-Wert hast, dann ist es wahrscheinlicher, dass du auf der ersten Seite von Google erscheinst. Genauer gesagt, verschafft es dir Autorität in deiner Branche, da Google erkennt, wie wichtig es für jemanden ist, Ratschläge zu erteilen, wenn er auf diesem Gebiet qualifiziert ist.

2. Es sorgt für kontinuierlichen organischen Traffic auf deiner Website.

Organischer Traffic bezieht sich auf die Personen, die deine Website über Suchmaschinen finden. Die Menschen sind ständig auf der Suche nach Informationen, und das wird höchstwahrscheinlich auch immer so bleiben. Evergreen-Inhalte sollten eine Frage beantworten, die die Menschen jetzt interessiert und die auch im Laufe der Zeit relevant bleiben wird. Daher ist es wahrscheinlicher, dass andere Leser deine Inhalte finden, da ein anhaltendes Interesse vorhanden ist. 

3. So bleibt dein Unternehmen relevant.

Alle oben genannten Punkte sorgen dafür, dass dein Unternehmen relevant bleibt. Und das liegt nicht nur daran, dass du mehr Besucher generierst. Es geht um wertvolle und relevante Inhalte. Diese Art von Inhalten führt zu niedrigeren Absprungraten, was bedeutet, dass die Besucher länger auf deiner Seite bleiben. Die Suchmaschinen werden daher erkennen, dass deine Artikel für die Leser nützlich sind, was auch dazu beiträgt, den ersten Punkt, über den wir gesprochen haben, zu verbessern: deine Such-Platzierungen.

4. Du erzielst einen guten Return on Investment (ROI).

Ein hoher ROI bedeutet, dass die Gewinne der Investition in einem guten Verhältnis zu ihren Kosten stehen. Das bedeutet, dass du im Vergleich zu deinen Investitionen einen größeren Gewinn erzielst. Die Erstellung Evergreen-Inhalte erfordert nicht das größte Budget und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch. Außerdem bleiben sie, wie bereits erwähnt, in den Suchergebnissen weit oben und sorgen über einen langen Zeitraum hinweg für Besucher, sodass deine Marke im Laufe der Zeit zu einem Branchenführer wird und ständig neue Leads und Interessenten generiert.

 

Wie man Evergreen-Inhalte erstellt

illustration_content_2

Wie wir bereits erwähnt haben, verfallen Evergreen-Inhalte nie, was der wichtigste Grund ist, diese Art von Inhalten anzustreben. Hast du dich schon einmal gefragt, warum Online-Zeitungen (z. B. Frankfurter Allgemeine oder The New York Times) mehrmals am Tag Nachrichten veröffentlichen? Das liegt daran, dass ihre Inhalte nur für den Moment relevant sind - vielleicht sogar nur für eine Woche, aber danach wird der Traffic zurückgehen, da das Thema nicht mehr relevant ist.

Aus diesem Grund sind veraltete Inhalte, Trends oder Ereignisse nur für den Moment relevant, werden aber im Laufe der Zeit keinen Traffic mehr erzeugen. So werden beispielsweise Inhalte, die sich auf das neueste iPhone-Betriebssystem von Apple beziehen, nur so lange Traffic erzeugen, bis das neue System angekündigt wird. Deshalb gibt es einige Punkte, die du unserer Meinung nach beachten solltest, um Evergreen-Inhalte zu erstellen:

  • Wähle die richtigen Themen

Als Erstes musst du dich entscheiden, über Themen zu schreiben, die zu anhaltendem Traffic führen können. Du musst dein Publikum verstehen und wissen, was es braucht. Das ist ein sehr wichtiger Schritt, denn du solltest deine Zeit und Mühe nicht für ein Thema verschwenden, das dir nicht die gewünschten Ergebnisse bringt. 

Ein großartiges Werkzeug, das dir hier helfen kann, ist Google Analytics, da es dir helfen kann, zu analysieren, welche Arten von Artikeln, die du erstellt hast, in den letzten 2-3 Jahren für Traffic gesorgt haben. Denke daran, dass die Themen, die nicht Evergreen sind, ein hohes anfängliches Suchvolumen haben, das dann ziemlich schnell abfällt. Auf diese Weise kannst du erkennen, welche Themen immer noch relevant sind, da die Leute ständig nach ihnen suchen. Frage dich dann: Gibt es verwandte Themen, die ich abdecken kann? Denke daran, dass du nicht über dasselbe Thema sprichst - es sollte originell und einzigartig sein. 

Du könntest auch die führenden Blogs in deiner Branche oder Nische überprüfen. Gibt es etwas, worüber sie nicht sprechen? Oder worüber sprechen sie, dass du speziell für deine Leser anpassen könntest?

  • Verwende die richtigen Keywords

Nutze Google Trends, um deine Suchbegriffe zu recherchieren, und wähle ein Thema rund um diesen Suchbegriff, das im Internet fehlt. Denke auch daran, dass du, selbst wenn der Suchbegriff ein gutes Suchvolumen hat, sicherstellen solltest, dass das Thema Evergreen ist, indem du das Suchvolumen im Laufe der Zeit überprüfst. Ein Beispiel: "Weihnachtsgeschenke" ist ein saisonales Keyword, das sich nicht als Evergreen-Thema eignet, über das man schreiben sollte. "Abnehmen" hingegen ist ein Begriff, nach dem die Menschen schon seit langem suchen und den sie wahrscheinlich noch viele Jahre lang suchen werden.

  • Optimiere für SEO

Vergesse nicht die SEO-Praktiken, sobald du dein Keyword und dein Thema ausgewählt hast. Um dir den Einstieg zu erleichtern, könnest du die Hilfe von Tools und Anwendungen in Anspruch nehmen, z. B. rankingCoach 360.

  • Prüfe deine Links und Medien

Es ist völlig logisch, in deinen Inhalt auf andere Quellen oder Medien zu verweisen. Allerdings solltest du immer wieder prüfen, ob diese in naher Zukunft nicht irrelevant werden.

  • Vermeide Daten und Fachsprache

Beachte bitte, dass es bestimmte Dinge gibt, die du vermeiden solltest, um gute, Evergreen-Inhalte zu erstellen, die bei deinem Publikum Anklang finden. Wie bereits erwähnt, ist es am besten, Ereignisse und Daten zu vermeiden, auch Phrasen oder Wörter wie "letzten Monat" oder "gestern", damit der Inhalt nicht vergänglich ist.

Außerdem ist es besser, nicht zu viel Fachsprache zu verwenden, solange dein Publikum sie nicht braucht. Denke daran, auch für Anfänger zu schreiben. Wie bereits erwähnt, trägt die Darstellung deiner Fachkenntnisse dazu bei, Vertrauen und Autorität aufzubauen, aber du kannst dies auf eine Weise tun, die auch für Anfänger verständlich ist. Außerdem ist es unwahrscheinlich, dass Experten nach einem breit gefächerten Thema suchen, da sie bereits damit vertraut sind, und du solltest Inhalte für ein größeres Publikum erstellen.

 

Formen von Evergreen-Content

 

Wenn wir über Inhalte sprechen, kommt uns wahrscheinlich als Erstes der Gedanke, Artikel in einem Blog zu schreiben. Und das ist eine sehr gute Ressource, denn ein Blog ist eine gute Möglichkeit, Artikel über die "Geschichte von" und "Wie funktioniert"-Anleitungen zu verfassen, die gute Beispiele für immerwährende Inhalte sind. Aber das ist nicht immer der Fall. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass Artikel nicht die einzige Möglichkeit sind, immerwährende Inhalte zu erstellen, die dir helfen, deine Marke relevant zu halten. Hier sind einige Beispiele für Inhalte, die Evergreen sind und mit denen du experimentieren könntest:

  • Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  • Listen
  • Tutorials (oder Rezepte)
  • Bewertungen
  • Empfehlungsschreiben
  • Glossare
  • Interviews

Du kannst einige dieser Elemente in deine Website oder deinen Blog aufnehmen. Wenn du diese Elemente nicht auf deiner Website hast, ist es vielleicht an der Zeit, darüber nachzudenken, sie zu erstellen und hinzuzufügen, da sie ein großartiges Evergreen-Gut sein können. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass Evergreen-Informationen nicht nur in Form von geschriebenen Artikeln vorliegen müssen, sondern auch in vielen anderen Formaten wie Videos oder Infografiken veröffentlicht werden können.

 

Wie du deine Evergreen-Inhalte pflegst

illustration_content_3-1

Leider sind Inhalte nie zu 100 % Evergreen; vergessen wir nicht, dass sich die Welt ständig verändert und das Internet erst recht. Wenn du beispielsweise in der digitalen Marketingbranche tätig sind, veröffentlicht Google alle paar Monate oder mindestens einmal im Jahr neue Algorithmus-Updates. Daher wird ein Beitrag zum Thema "Wie man SEO betreibt" irgendwann veraltet sein und muss geändert werden, damit der Inhalt für dein Publikum relevant bleibt. Du müsstest deine Inhalte jedoch nur jedes Jahr aktualisieren, sodass der Zeitaufwand gering ist.

 

Hier sind die wichtigsten Aspekte des Inhalts, auf die du dich konzentrieren solltest, damit er für deine Besucher wertvoll und relevant bleibt:

  • Statistiken: Wenn du Zahlen und Statistiken zur Untermauerung deiner Informationen angibst, solltest du überprüfen, ob die Zahlen noch immer korrekt und relevant sind. 
  • Links: Überprüfe deine Links, um sicherzustellen, dass sie nicht defekt sind. Nicht nur deine Besucher, sondern auch Google wird bemerken, wenn diese veraltet sind.
  • Suchabsicht der Nutzer: Kunden suchen nach bestimmten Themen, weil sie ein Bedürfnis haben. Dieses Bedürfnis, oder die Suchabsicht, kann sich ändern. Deshalb musst du sicherstellen, dass dieser Inhalt die Bedürfnisse der Personen abdeckt, die nach diesen Keywords suchen, und den Inhalt neu gestalten.
  • Analysiere deine Konkurrenten: Falls du von deinem Konkurrenten überholt wirst, analysiere dessen Inhalte, um zu prüfen, was du verbessern könntest. In jedem Fall ist es immer gut, die Konkurrenz zu analysieren.

 

Generiere jetzt Evergreen-Inhalte und bleibe an der Spitze von Google!illustration_content_4

 

Um es klar zu sagen: Nicht alle deine Inhalte müssen Evergreen sein. Wahrscheinlich wollen deine Leser auch die neuen Trends in deiner Branche kennen, auf dem Laufenden bleiben und wissen, wie sich diese auf sie auswirken. Dennoch sind Evergreen-Inhalte eines der wertvollsten Güter, die du mit all ihren Vorteilen generieren kannst. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, einen soliden Kern an immerwährenden, dauerhaften Inhalten zu produzieren, die dein Publikum beeindrucken und dich immer Wettbewerbsfähig machen.

Teilen auf: