Das All You Can E-A-T SEO von Google

18 Okt, 2018

Teilen auf:

Für diejenigen, die sich schon immer gefragt haben wofür das Akronym E-A-T steht, es bedeutet übersetzt "Fachwissen, Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit". Abgesehen von allen Wortspielen ist die Rolle von E-A-T im Google-Algorithmus ziemlich interessant. Die genannten drei Kriterien sind Teil dessen, wonach Google auf einer Website sucht, um eine Entscheidung für ein Ranking auf seinen Ergebnisseiten zu treffen. Im Jahr 2014 sind diese Google "Such-Qualitätsrichtlinien” erstmalig durchgesickert. Allerdings wurde sie erst zu einem späteren Zeitpunkt offiziell veröffentlicht, was zeigt, wie wichtig diese für SEO sind.

Die drei genannten Kriterien, welche hinter der Bedeutung des Acronyms EAT stehen, suchen jeweils nach einzelnen Komponenten auf einer Website, welche in einem Index gelistet werden.

"Fachwissen" bedeutet, es wird überprüft, ob die Informationen auf der Website von jemandem kommen, der als Fachexperte in seinem Bereich gilt. Das bedeutet, dass der Inhalt tatsächlich nützlich sein muss für denjenigen, der die Seite besucht. Wenn Du beispielsweise eine medizinische Praxis betreibst und verschiedene Seiten über unterschiedliche Diagnosen hast, ist es sehr wichtig, dass deine Inhalte korrekt und informativ sind. Stelle daher sicher, dass die Inhalte wahr sind und Lesern helfen können. Wenn dies der Fall sein sollte, klassifiziert Google somit deine Webseite im Bezug auf die erste Kategorie von EAT als wichtig.

Mit der zweiten Kategorie "Zuverlässigkeit", ist einfacher zu verstehen ist, wie Google eine Webseite für das Ranking bewertet. In dieser Kategorie wird bewertet, wie hoch angesehen eine Webseite ist bzw. deren Autoren sind. Oft werden auch Referenzen bei der Prüfung auf Zuverlässigkeit berücksichtigt. Es macht jedoch Sinn, dass Betreiber einer Webseite auch einen Nachweis erbringen muss, dass die Inhalte der Webseite wahr sind. Hierfür gibt es einige Möglichkeiten. Wenn du beispielsweise eine Seite hast, die von einer Community betrieben wird, überprüft der Google-Algorithmus die Qualität der Diskussionen, Posts oder jeglicher Art von Konversation. Wenn Fragen regelmäßig beantwortet und gelöst werden, hilft dies immens. Denke immer daran: Referenzen sind großartig, aber sie sind nicht alles.

Das "T" am Ende von E-A-T, bedeutet übersetzt "Vertrauenswürdigkeit" und gibt dir bereits eine Idee darüber, was gemeint sein könnte. Es muss der Nachweis erbracht werden, dass deine Webseite und deren Inhalt vertrauenswürdig sind. Besonders wenn die Eingabe von Kreditkarteninformationen durch Nutzer erforderlich ist, ist dies besonders wichtig. Der Nutzer sollte ein Gefühl der Sicherheit haben. Mit dieser einfachen Veränderung kannst du deine Vertrauenswürdigkeit enorm steigern: das "s" am Ende des "http" (HyperText Transfer Protocol). Um dies umzusetzen, musst du ein "SSL-Zertifikat" erhalten. Dieses ist für jeden, der eine Website betreibt, sehr empfehlenswert. Solch ein Zertifikat kannst du bei vertrauenswürdigen Zertifizierungsstellen, wie VeriSign, GeoTrust, Digicert usw. erwerben. Sobald eine Webseite zertifiziert wurde, gibt es einige Änderungen, die in der Adressleiste sichtbar werden. Es erscheint vor dem URL nun ein “https” sowie ein Schloss davor. Das Schloss besagt, dass die Verbindung sicher ist und zeigt teilweise auch, wenn man draufklickt, wie viele Cookies aktuell verwendet werden.

Dieser Artikle sollte dir ein wenig Verständnis darüber geben, was E-A-T bei Google bedeutet, damit du dieses Wissen nutzen kannst, um dein Online-Ranking zu verbessern. Eine gute Qualitätsbewertung bei Google ist ein Schlüsselfaktor, wenn du versuchst, auf den Ergebnisseiten ganz oben zu seinWir hoffen, dass dies dazu beiträgt, dass du auf den neuesten Stand der Technik kommst und du eine Webseite betreibst, die Fachwissen, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit in all Ihren Inhalte bietet!

Teilen auf: