Was sind Google Ads?

07 Dez, 2021

Teilen auf:

Wenn du neue Kunden online erreichen möchtest, dann könnte das Schalten von Google Ads das Richtige für dich sein. Bevor du jedoch mit Google Ads deine Produkte bewirbst, musst du dir sicher sein, dass du die Funktionsweise der Anzeigen ausreichen gut verstehst und genau weißt wie du Google Ads benutzen kannst, um deinen Gewinn zu maximieren. 

 Daher wollen wir dir in diesem Artikel die Ins und Outs von Google-Ads-Kampagnen näher bringen, so dass du anschließend souverän an die Erstellung von Anzeigen herangehen kannst.

Bei Google Ads handelt es sich kurz gesagt um bezahlte Suchergebnisse, welche von Unternehmen für bestimmte Suchbegriffe (auch keywords genannt) geschaltet werden können. Die Schaltung der Anzeige sowie die Eingabe des keywords durch den Nutzer sind zunächst kostenfrei. Erst sobald sie auf die Anzeige klicken, fallen Kosten an. Hierzu später mehr.

Die Anzeigen sind an zwei verschiedenen Positionen auf der Suchergebnisseite zu finden: Oben (rechts) und unten, unterhalb der organischen Suchergebnisse.

Sie sind zudem als solche gekennzeichnet, so dass der Nutzer direkt zwischen organischen Suchergebnissen und Google-Ads-Kampagnen unterscheiden kann. 

 

 

Mithilfe von Google Ads kannst du also personalisierte Online-Anzeigen erstellen und Menschen genau in dem Moment erreichen, in dem sie sich für die von dir angebotenen Produkte und Dienstleistungen interessieren.

Du kannst dein Google-Ads-Konto natürlich auch online einsehen und bearbeiten, was dir die Verwaltung und Überprüfung deiner Kampagne sehr erleichtert, egal im Büro oder unterwegs. 

Eine weitere großartige Eigenschaft von Google Ads ist, dass dir kein Mindestbudget vorgeben wird. So kannst du beispielsweise ein Tagesbudget von lediglich einem Euro festlegen und deine Ads-Kampagne anschließend sofort starten. Du kannst auch wählen, ob deine Anzeigen auf nationaler oder lokaler Ebene erscheinen sollen und so die Wirkung deiner Ads-Kampagne verbessern.

 

Warum sollte ich Google Ads nutzen?

Hast du dich schon einmal gefragt welche Vorteile die Nutzung von Google Ads für dich und dein Unternehmen hat? Hierfür gibt es zahlreiche Gründe von denen wir dir im folgenden Abschnitt einige vorstellen wollen:

Einer der größten Vorteile ist die Unmittelbarkeit der Anzeigen. Dein Produkt/deine Dienstleistungen sind mit nur wenigen Handgriffen für potentielle Kunden sichtbar und leicht auffindbar und sind somit für Kunden sofort greifbarer.

Zudem kannst du deine Google-Ads-Kampagne örtlich begrenzen und so deine Online-Sichtbarkeit in deiner geschäftlichen Umgebung erheblich positiv beeinflussen. Google Ads ermöglicht es dir weiterhin einen potentiellen Kunden in genau dem Moment abzufangen, in dem er aktives Interesse an deinen Produkten zeigt. Dies ist ein sehr leistungsfähiges Tool für die Werbung von (örtlichen) Kunden.

Die extreme Flexibilität von Google Ads ist eine weitere positive Facette, die sehr für die Nutzung dieses Services spricht. Man kann etwa saisonale Produkte nur zu den relevanten (Jahres)zeiten bewerben oder das Budget und die Keywords (anders als bei SEO-Optimierung) jederzeit anpassen. Auch ein call to action oder eine Einbettung von Kontaktdaten kann in deiner Anzeige inkludiert werden, was die Motivation des Kunden bei dir zu kaufen (noch) weiter erhöht.

Darüber hinaus muss hier noch kurz auf die Anpassungsfähigkeit von Google-Ads-Kampagnen hingewiesen werden. Es ist möglich die Keywords so detailgenau zu definieren, dass der Verlust von Ressourcen extrem minimiert werden kann.  Auch ihre USP (unique selling points; auf deutsch: Alleinstellungsfaktoren) wie z.B. kostenloser Versand oder die Bereitstellung von persönlichen Ansprechpartnern können in Ihrer Google-Ads-Anzeige sofort eingesehen werden. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Faktor bei der Kaufentscheidung deiner Kunden. 

Wir hoffen, dass diese aussagekräftigen Gründe dir die Vorteile von Google Ads zum besseren Kundengewinn klar machen konnten. In den folgenden Abschnitten werden wir nun die Funktionsweise von Google Ads näher erläutern.

 

Wie entscheidet Google, welche Anzeigen geschaltet werden?

Wenn du mit Google Ads wirbst, können deine Anzeigen an verschiedenen Stellen im Web erscheinen, je nachdem, wie du deine Anzeigen ausrichtest, wem du sie zeigen möchtest und (nicht zuletzt) welche Anzeigetypen du erstellst.

Wie entscheidet Google nun, welche Anzeigen angezeigt werden und welche nicht? Ganz einfach: Zunächst musst du bedenken, dass Unternehmen, die über ihre Ads-Kampagne gefunden werden möchten, festlegen müssen, welche Keywords sie mit ihren Anzeigen verknüpfen möchten. Die ausgewählten Wörter oder Phrasen (z. B. ein Produkt oder eine Dienstleistung, die dein Unternehmen anbietet) führen dazu, dass die Anzeige in den Suchergebnissen angezeigt wird, sobald die Nutzer eine Frage an Google stellen.
Nach der Ermittlung der Keywords muss das Unternehmen zusätzlich ein tägliches Budget festlegen, d.h. entscheiden, wie viel es bereit ist, täglich für seine Ads-Kampagne auszugeben. Denke auch daran, dass Google einen CPC (Cost-per-Click) für jedes Keyword ansetzt.

 

Was bedeutet CPC?

Der CPC kann als Kosten definiert werden, die jedes Mal anfallen, wenn jemand nach einem der vom Unternehmen gewählten Keywords sucht, die geschaltete Anzeige findet und anschließend darauf klickt. Das Unternehmen zahlt einen bestimmten Betrag für jeden Klick und je nach der CPC des Keywords variiert der gezahlte Betrag.

Einige Keywords haben einen niedrigen CPC, weil sie kein so hohes Suchvolumen haben und daher nicht sehr wettbewerbsfähig sind, während andere einen hohen CPC haben, weil diese wiederum ein hohes Suchvolumen haben und viele Konkurrenten ebenfalls versuchen, mit genau demselben Keyword zu werben. 

Der CPC variiert zudem je nach Branche, deinem geografischen Standort, sowie ausgewählten anderen Faktoren. Die Gesamtkosten deiner Google-Ads-Kampagne werden anschließend durch alle von dir gewählten Keywords sowie die Anzahl der Klicks von Nutzers auf deine Anzeigen errechnet.

Was ist der Qualitätsfaktor?

Wenn Google zwischen deinen Anzeigen und den Anzeigen deiner Konkurrenten wählt, muss es bestimmen, welche davon für die Online-Suche des Nutzers relevanter ist.

Der Qualitätsfaktor wird unter anderem berechnet, indem untersucht wird, wie relevant die Suche für die Landing Page ist, auf welche der Nutzer nach dem Klick auf die Anzeige weitergeleitet wird. Zudem wird die Historie der Klicks auf die Anzeige in Betracht gezogen.

Wenn du es schaffst, einen guten Quality Score zu erreichen, wird Google dir mehr Sichtbarkeit und niedrigere Preise für den CPC zusprechen.

Anhand dieser Informationen führt Google eine Anzeigenauktion durch, um zu bestimmen, welche Anzeigen angezeigt und wie sie positioniert werden.

 

So findest du die richtigen Keywords für deine Ads-Kampagne

Eine effektive Keyword-Liste ist entscheidend für den Erfolg deiner Search-Engine Advertising-(SEA)-Kampagnen. Durch die gezielte Auswahl von Keywords kannst du beeinflussen, wann und wo deine Online-Anzeige geschaltet wird. Nur durch die Verwendung relevanter Keywords kannst du die Personen erreichen, die wirklich an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung interessiert sind. Dies sind die Personen, die am ehesten auf deine Anzeige klicken und zu deinen Kunden zu werden. 

Die richtigen Keywords für deine Kampagne zu finden, kann eine Herausforderung sein, aber mit einigen grundlegenden Informationen ist es sehr einfach, den Grundstein für eine erfolgreiche erste Ads-Kampagne zu legen! Wie wir bereits bei den SEO-Grundlagen gelernt haben, liegt der Schlüssel zum Finden der besten Keywords darin, sich in die Lage deiner Kunden zu versetzen.

Um die Informationssuche zum Thema Keywords zu beginnen, bietet sich hier die Quelle selbst, nämlich Google Ads, hervorragend an! Google bietet seinen Nutzern einen Google Ads Keyword-Planer, der alle möglichen hilfreichen Informationen über potenzielle Keywords zur Verwendung in deiner Ads-Kampagne bereitstellt. Mit dem Keyword-Planer erhältst du Keyword-Ideen und Traffic-Schätzungen, um schnell gezielte Ads-Kampagnen zu erstellen.

So erstellen du eine Landing Page für deine Google Ads-Kampagne

Was ist eine Landing Page? Eine Landing Page ist eine einzelne Seite, die erstellt wurde, um den Besucher davon zu überzeugen, eine bestimmte Aktion auszuführen, z.B. ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben oder einen Tisch zu reservieren. Es ist daher ratsam deine Landing Page mit deiner Anzeige bei Google Ads zu verknüpfen so dass ein potentieller Kunde auf diese weitergeleitet wird, wenn er auf deine Anzeige klickt. Deine Homepage hingegen ist nicht sehr gut für diese Zwecke geeignet, da  sie nicht auf eine bestimmte Dienstleistung oder ein bestimmtes Produkt, das du anbietest, hinweist. 

Weshalb kann ich meine eigenen Ads nicht finden?

Es kann viele Gründe geben, warum deine Anzeige für dich momentan nicht sichtbar ist. Zum einen kann es sein, dass du Keywords eingegeben hast, die nicht mit deiner Google-Ads Kampagne verknüpft sind oder dein Standort nicht der örtlichen Begrenzung der Kampagne entspricht.

Ein weiterer Faktor, den Google benutzt, um zu entscheiden welche Anzeigen bei Suchanfragen sichtbar sind ist das von dir bestimmte Tagesbudget. Da dir ein begrenztes Tagesbudget für Google Ads zur Verfügung steht und die Anzeigen innerhalb dieser Budgetoption gleichmäßig über den Tag verteilt werden, können deine Anzeigen unmöglich bei jeder Suchanfrage aufgeführt werden. Wenn dein Tagesbudget zum anderen bereits aufgebraucht ist, wird Google ebenfalls keine deiner Anzeigen in den Suchergebnissen aufführen.

Wenn du zu einem früheren Zeitpunkt deine Anzeigen in der SERP (search engine result pages oder: organische Suchergebnisse) gesehen hast, dies aber nun nicht mehr der Fall ist, könnte dies daran liegen, dass Google denkt, dass diese Anzeige für dich keinen großen Nutzen hat. Google ist nämlich in der Lage, deine IP-Adresse zu erkennen und könnte bemerkt haben, dass du immer nach denselben Keywords gesucht hast, aber nie auf die zur Verfügung stehenden Anzeigen geklickt hast. Dein Verhalten könnte die Suchmaschine zu der Annahme veranlasst haben, dass du kein Interesse an diesen Anzeigen hast, weshalb sie dir nicht mehr angezeigt werden. Aber keine Sorge, deine Anzeigen werden anderen Nutzern weiterhin angezeigt und potentielle Kunden klicken auf sie!

Google Ads mit rankingCoach

Wenn dir das, was du bis jetzt gelesen hast, wie eine Menge vorkommt, mach dir keine Sorgen, wir sind hier, um den gesamten Prozess für dich zu vereinfachen.
Unsere rankingCoach360-Applikation kann dir dabei helfen, deine Ads-Kampagne mit lediglich ein paar Klicks einzurichten. Der Großteil der Einrichtung erfolgt automatisch anhand der von dir eingegebenen Informationen über dein Unternehmen und deinen Standort. Du musst nur dein Tagesbudget und deine Keywords auswählen. Unser rankingCoach360 generiert daraufhin mehr als 50 Anzeigen, die sich an denen deiner Konkurrenz orientieren und die du anschließend natürlich noch weiter anpassen und personalisieren kannst. Im folgenden Schritt kannst du in rankingCoach360 zwischen einer örtlich oder national ausgerichteten Google-Ads-Kampagne wählen und außerdem verschiedenste Erweiterungen hinzufügen. Du kannst hiermit z.B. die Telefonnummer deines Unternehmens und einen zusätzlichen Link für eine Seite hinzufügen, zu der du deine Besucher weiterleiten möchtest.

Zudem gibt es in unserer rankingCoach360-Anwendung die Möglichkeit auf Auswertungen zuzugreifen die dir Informationen zu den Costs-per-Click (CPC) für jedes deiner Keywords liefern und dir zusätzlich eine Auflistung des Suchvolumens und der Anzahl der organischen Suchergebnisse für jedes Keyword zur Verfügung stellen.

Sobald deine Ads-Kampagne live ist, kannst du sie in deinen rankingCoach360-Auswertungen überwachen. Jeden Monat kannst du überprüfen, wie viele Klicks und Aufrufe du erhalten hast, welche Keywords dir den meisten Traffic eingebracht haben und wie genau dein Budget von Google ausgegeben wurde.

Teilen auf: