SEO-Grundlagen

10 Feb, 2014

Teilen auf:

In unserem neuen Artikel stellen wir Euch die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung vor.

1. Individueller Seitentitel

Der Seitentitle einer Seite ist ein wichtiges Rankingkriterium für Suchmaschinen und sollte daher immer individuell gewählt werden, da er dem Nutzer und der Suchmaschine beschreibt, wovon eine Seite genau handelt.

Der Inhalt der jeweiligen Seite sollte kurz und knapp mit den wichtigsten Suchwörtern (Keywords) und eventuell dem Firmennamen beschrieben werden und nicht mit unwichtigen Informationen oder Suchwörtern überfüllt werden, da der Title in den Suchergebnissen ab einer Länge von 70 Zeichen abgehackt wird.

Die wichtigsten Suchwörter sollten am Anfang des Titles stehen und können je nach dem mit Hyphens „-" oder Pipes „|" getrennt werden. Jedoch sollten nicht unzählige Suchwörter stumpf aneinander gereiht werden, sondern sinnvolle und knappe Sätze gebildet werden, da Suchmaschinen sonst schnell auf die Idee kommen, man würde Keyword-Stuffing und somit Spam betreiben, und dies könnte negativ bewertet werden.

Der Seitentitle wird mit dem „title"-Tag ausgegeben. Der <title> - Tag befindet sich innerhalb des <head>-Tags des HTML-Quellcodes der entsprechenden Seite.

Wird eine Suchanfrage innerhalb von z.B. Google gestartet und Eure Seite als Ergebnis gelistet, erscheint der Seitentitle als erste Zeile dieses Ergebnisses. Kommen die Suchwörter der Suchanfrage nun in Eurem Title vor, werden diese FETT hervorgehoben. Dies ist ein wichtiges Kriterium der Suche, da es dem Nutzer das Signal gibt, dass Eure Seite vermutlich passende Antworten auf die Suchanfrage des Nutzers enthält und er wird eher bereit sein, Euer Ergebnis anzuklicken.

2. Zusammenfassung im Meta-Tag description

Die Description einer Seite wird meistens in den Suchergebnissen direkt unter dem Title angezeigt und sollte daher genaue Informationen über die entsprechende Seite beinhalten. Es kann aber auch sein, dass sich z.B. Google relevante Textabschnitte einer Seite nimmt und diese statt der verwendeten Description in den Suchergebnissen anzeigt.

Trotzdem sollte man für jede Seite eine separate Description formulieren, falls Google keine passenden Textabschnitte auf der Seite finden kann.

Die Description wird mit dem „description"-Tag ausgegeben. Der <description>-Tag befindet sich im <head>-Tag innerhalb des HTML-Quellcodes der entsprechenden Seite.

Eine Zusammenfassung in der Description hilft sowohl der Suchmaschine als auch dem Nutzer sich ein Bild darüber zu machen, worum es auf der Seite überhaupt geht.

Daher sollte der Inhalt der Description möglichst viele Informationen enthalten, aber auch das Interesse des Nutzer wecken, damit dieser im Endeffekt auf Euer Ergebnis klickt. Verwendet vor allem die wichtigsten Suchwörter in der Description, da diese in den Suchergebnissen fett gedruckt werden, wenn sie in der Suchanfrage des Nutzers vorkommen.

Doch vermeidet bloße Keyword Aufzählungen, sondern formuliert lieber ein bis zwei kürzere, informative und interessante Sätze, da die Description nur 150 Zeichen beträgt und die restlichen Wörter abgeschnitten werden.

3. Hochwertiger Content, der Mehrwert bietet

Eines der wichtigsten Rankingfaktoren in der heutigen Suchmaschinenoptimierung ist wohl das regelmäßige Bereitstellen von qualitativ hochwertigem Content (Inhalt). Es ist enorm wichtig, gute Texte sowohl für den Nutzer als auch für die Suchmaschinen zu verfassen. Die Texte sollten immer verständlich und einfach zu lesen sein und es sollte regelmäßig neuer Content erzeugt und veröffentlicht werden. 

Nutzer, denen Euer Content gefällt, werden diesen eher verlinken, ob auf Blogs, Social Networks, Foren, per E-Mail oder auf anderen Wegen.

In erster Linie sollten die Inhalte also für die Nutzer erstellt werden, aber auch die Optimierung für Suchmaschinen sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Mit Hilfe von diversen Tools (wie z.B. das Google AdWords Keyword-Tool) kann man relevante Suchwörter für die eigene Seite und deren jeweiliges Suchvolumen herausfinden. Die richtige Verwendung von Suchwörtern im Text ist wichtig, da eine zu extrem gehäufte Erwähnung gleicher Suchwörter schnell zu Spam und somit zu Rankingverlusten führen kann.

Wichtig ist außerdem, neuen und einzigartigen Content zu erzeugen. Auf keinen Fall dürfen fremde Texte einfach kopiert und in die eigene Seite eingepflegt werden, da somit Duplicate Content entsteht und sehr negativ (von z.B. Google) bewertet wird.

Auch regelmäßig veröffentlichte News  sind eine Möglichkeit, neue Inhalte bereitzustellen.

Schreibt also eigene und interessante Texte, die Mehrwert für Nutzer und Suchmaschinen bieten, ohne Rechtschreibfehler oder fehlende Struktur.


4. Überschriften strukturieren

Überschriften werden verwendet, um einen Text logisch zu strukturieren, auszuzeichnen und wichtige Informationen hervorzuheben. Die Überschriften lassen sich mit Hilfe von Heading-Tags in sechs verschiedene Größen, von <h1> bis <h6> im HTML-Quellcode formatieren.

Die Strukturierung der Überschriften ist sowohl für die Suchmaschine als auch für den Nutzer sehr hilfreich, da beide somit einen besseren Überblick über die Seitenstruktur bekommen. Die Größe und Wichtigkeit von den Überschriften nimmt vom <h1> bis zum <h6> Tag stetig ab.

Vor allem sollten die wichtigsten Suchwörter und die wichtigsten Aussagen bzw. Zwischenaussagen des Textes in den Überschriften verwendet werden. Jedoch sollten nicht zu viele Überschriften und auch nur jeweils 1-mal ein <h1>, <h2> und zwei <h3>, <h4>, <h5> und <h6>-Tags verwendet werden, da der Nutzer bei zu vielen Überschriften schnell den Überblick verliert, und die Suchmaschine nicht mehr die relevantesten Überschriften bestimmen kann.

Ebenfalls sollten Überschriften nicht zur reinen visuellen Textgestaltung verwendet werden, sondern zur Strukturierung des Textes und niemals sollte der gesamte Text in einen  Überschriften-Tag gesetzt werden.


5. Bilder richtig optimieren

Bilder sind ein wichtiger Teil einer Internetseite und können auch hervorragend optimiert werden. Auch heute noch können Suchmaschinen Bilder so gut wie gar nicht interpretieren, daher lohnt es sich ein sinnvolles ALT-Attribut und einen aussagekräftigen Dateinamen für jedes einzelne Bild zu wählen.

Mit dem ALT-Attribut sollte das Bild kurz und knapp mit den wichtigsten Suchwörtern beschrieben werden, da somit dem Nutzer geholfen werden kann, falls das Bild aus irgendeinem Grund nicht angezeigt werden kann. Anstelle des Bildes wird dann die gewählte Beschreibung gezeigt.

Auch Suchmaschinen verwenden das ALT-Attribut, um eine Vorstellung davon bekommen zu können, was das Bild aussagen soll. Wurden relevante Suchwörter verwendet, können die Bilder auch in der Google Bildersuche aufgenommen werden.

Auch der Dateiname und der Speicherort der Bilder sollte berücksichtigt werden. Alle Bilder sollten in einem eigenen Verzeichnis gespeichert werden, damit der Verzeichnispfad zum jeweiligen Bild so einfach wie möglich gehalten ist. Die Bilder sollten in gebräuchlichen Dateiformaten wie JPEG, GIF, PNG oder BMP abgespeichert werden und der Dateiname sollte immer klar definiert werden, am besten wird das Suchwort verwendet und keine Bezeichnungen wie „bild1" o.ä.


6. Navigation einfach und übersichtlich gestalten

Die Navigation einer Internetseite ist für Nutzer aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit und für Suchmaschinen aus Gründen der Priorisierung von einzelnen Seiten sehr wichtig.

Bei dem Erstellen einer Navigation sollte die Startseite immer als Grundlage genommen werden, da sie am häufigsten besucht wird und die Nutzer und Suchmaschinen von dort aus, auf alle weiteren Seiten führt bzw. leitet.

Da die Navigation Nutzer und Suchmaschinen leitet, sollte sie hierarchisch aufgebaut sowie so einfach und übersichtlich wie möglich gestaltet werden. Die Themen einer Internetseite sollten demnach sinnvoll kategorisiert werden und alle Produkte wiederum in die dazugehörigen Kategorien eingeordnet werden. Dadurch hat es der Nutzer viel leichter, sich sofort auf der Internetsete zurechtzufinden. Auch Suchmaschinen können durch eine sinnvolle Gliederung der Navigation besser herausfinden, welche Seiten am wichtigsten sind und welche Rolle jede einzelne Site im gesamten Webauftritt spielt.

Auf jeden Fall sollte die Navigation aus reinen Textelementen (und bestenfalls den relevanten Suchwörter) und nicht aus Flash oder JavaScript bestehen, da Suchmaschinen (z. B. Google) Grafiken und Animationen nur schwer oder gar nicht auslesen können und das Crawlen (durchsuchen) der Navigationselemente somit nicht richtig ausgeführt werden kann.

Baut also eine einfache, sinnvolle und übersichtliche Navigation, die nicht allzu viele Navigationslinks und Verschachtelungen beinhaltet und Nutzer und Suchmaschinen können sich besser auf Eurer Seite zurechtzufinden.


7. URL-Struktur verbessern

URLs sollten immer sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen so einfach und unkompliziert wie möglich gestaltet werden. Denn verständliche URLs vermitteln die Inhalte einer Seite viel einfacher und auch die Suchmaschinen haben es leichter, wenn sie eine Seite durchsuchen (crawlen). Diese Art von URLs nennt man auch suchmaschinenfreundliche URLs.

Unendlich lange und nichtssagende URLs mit lauter Zahlen und Parametern verwirren den Nutzer. Dieser kann mit einer solchen URL nichts anfangen und wird womöglich nicht auf das Ergebnis klicken, da es ihm zu wenig sagt oder er durch die wilden Zeichenfolgen abgeschreckt ist.

Auch bei Verlinkungen können diese URLs von Nachteil sein, da einige Nutzer auf die Idee kommen könnten, Teile der URL wegzulassen, da sie vermuten, diese werden nicht gebraucht. Aber auch der Informationsgehalt ist bei diesen URLs für die Nutzer und für Suchmaschinen gleich null, daher sollten URLs immer relevanten Text bzw. Suchwörter enthalten.

Auch in den Suchergebnissen werden die URLs unter dem Title und der Description angezeigt und die Wörter, die in der Suchanfrage des Nutzers auftauchten, in der URL fett markiert. Demzufolge sollte man immer darauf achten, dass die URLs aus sinnvollen und zum Kontext der Seite passenden Wörtern bestehen, nicht zu lang sind und eine einfache Verzeichnis-Struktur der Seite existiert.

Teilen auf: